Bobath & PNF

Bobath und PNF

Bobath

Das Bobath-Konzept ist ein wichtiger rehabilitativer Ansatz in der Pflege von Patienten mit Schädigungen des Gehirns oder des Rückenmarks. Benannt ist es nach ihren Entwicklern Dr. h. c. Berta Bobath (1907-1991), einer Krankengymnastin, und ihrem Ehemann Dr. Karel Bobath (1906-1991), einem Neurologen.

Es beruht auf der Annahme der „Umorganisationsfähigkeit“ des Gehirns, das heißt, dass gesunde Hirnregionen Aufgaben, die zuvor von den erkrankten Regionen ausgeführt wurden, neu lernen und übernehmen können. Voraussetzung dafür ist jedoch eine konsequente Förderung und Stimulation des Patienten von Seiten aller betreuenden Personen. Insbesondere bei halbseitig gelähmten Menschen (Hemiplegikern), nach einem Schlaganfall, Hemiplegie, kann das Bobath Konzept gute Erfolge in der Rehabilitation erzielen.

Hemiplegiker neigen häufig dazu, ihre gelähmte (mehr betroffene) Seite zu vernachlässigen (neglect), und dafür ihre Einschränkungen umso mehr mit ihrer beweglichen (weniger betroffenen) Hälfte zu kompensieren. Solche einseitigen Bewegungen helfen dem Patienten jedoch nur vordergründig, da die mehr betroffene Seite gar nicht die Möglichkeit erhält, neue Informationen zu empfangen und zu verarbeiten. Das Gehirn kommt also gar nicht in Verlegenheit, sich umzustrukturieren. Stattdessen besteht auf Grund asymmetrischer Bewegungen eher noch die Gefahr, schmerzhafte Spastiken zu entwickeln.

Hauptprinzip des Bobath-Konzepts ist hingegen, die mehr betroffene Körperseite soweit zu unterstützen wie nötig, um sie in ihren Bewegungen mit der weniger betroffenen Körperhälfte in Einklang zu halten.

Berta Bobath hat als Physiotherapeutin erkannt, dass sich Spastik durch verschiedene Bewegungen und Positionen beeinflussen ließ. Ihr Mann hat ihr zeitlebens widersprochen und musste anhand seiner Studien doch feststellen, dass sie Recht hatte. Die Behandlungen können auch im Hausbesuch in Charlottenburg und im Wedding durchgeführt werden.

PNF

Die propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (kurz PNF) ist eine Behandlungsmethode in der Neurophysiologie. Die PNF-Methode wurde in den Jahren von 1946 bis 1951 vom Neurophysiologen Dr. Kabat und der Physiotherapeutin Margaret Knott in den USA entwickelt. Im Wesentlichen basiert die PNF Methode auf den von Sherrington, Hellebrandt, usw. entdeckten Grundprinzipien der Neurophysiologie.

Preise

Auf Anfrage oder auf ärztliche Verordnung

Literatur

  • Frauke Biewald:
    Das Bobath-Konzept – Wurzeln, Entwicklungen, neue Aspekte
    Urban & Fischer, Dezember 2003
    ISBN 3-43745-636-9
  • Math Buck, u. a.:
    PNF in der Praxis – Eine Anleitung in Bildern
    Springer / Berlin, Juni 2005
    ISBN 3-54023-545-0

Weitere physiotherapeutische Leistungen:

Stefan Datt Februar 17th, 2016